A Pocketful Of Regrets - Die Musiker

Stefan Dittmar begann mit 15 Jahren, Schlagzeug zu spielen. Er war Mitbegründer der Art-Rockband "Sophistree", die 1998, beflügelt vom Mini-Boom des Prog-Rock durch Bands wie Spock's Beard, die beachtete CD "Seed" veröffentlichte. Stefan trommelte schon auf meinem Doppelalbum "About Angst/Daydreamer". Unbeeindruckt von meinen zum Teil komplizierten Vorgaben (Taktwechsel, Tempowechsel, ungerade Takte) liefert er stets messerscharfe Präzision, kombiniert mit Gespür für den Groove.
Hanspeter Hess ist als Tastenvirtuose ein musikalischer Spätentwickler, dessen Talent lange im Verborgenen schlummerte. 2005 entdeckte er die kreativen Möglichkeiten des Homerecordings. Dann ging es Schlag auf Schlag: fast jedes Jahr entstand ein neues Album in seiner Klangwerkstatt. Auch an dem Gemeinschaftsprojekt "The Bearded - Hope|Omid" hat er einen großen Anteil als Musiker, Komponist und Arrangeur.
Hans ist ein sehr talentierter Klangmaler. Er setzt seine Töne, Klangfarben und Rhythmen so gekonnt, dass sie beim Zuhörer eine Flut von Bildern vor dem inneren Auge assoziieren.
Kai Heyrock spielt Gitarre und Bass. Er hat ebenfalls am "The Bearded - Hope|Omid"-Projekt mitgewirkt und mich später zu meinem Album "About Angst" inspiriert. Die Grundidee der Geschichte und einige der musiklaischen Themen auf dieser CD stammen von ihm. Natürlich hat er sich auch als Gastmusiker darauf eingebracht. Sein ausdrucksvolles, intuitives Spiel und sein erdiger Sound ergänzen sich hervorragend mit meinem eher kopfgesteuerten und kompositorischen Gitarrenstil.
Bettina Berchem teilt mit mir - wie auch die beiden oben genannten Mitwirkenden - die Leidenschaft für die Band Spock's Beard. Ich habe sie im Fanforum kennen gelernt. Als Background-Sängerin hat sie bereits zu dem Projekt "The Bearded - Hope|Omid" beigetragen, und dadurch wurde ich auf ihre schöne Stimme aufmerksam. Seitdem gehört sie zur festen Besetzung auf meinen Alben.
Nikolas Mews ist von Haus aus eigentlich Gitarrist. Ich habe ihn auf einem Konzert kennen gelernt, wo er auftrat. Als ich aber einen Sänger für mein schon 2005 veröffentlichtes Album "Caine" suchte, bot er sich an, und glücklicherweise habe ich ja gesagt, ohne ihn vorher singen gehört zu haben. Er sang dann die "Hauptrolle" dieses Prog-Musicals. Seine unverwechselbare, klare und pathosfreie Stimme ist auch auf diesem Album auf zwei Songs zu hören.